Der Hofmeister oder Vortheile der Privaterziehung – Jakob Michael Lenz

p.132

lmdev 1.0

book design Luca Putz

Der Hofmeister (auch: Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung) ist eine Tragikomödie (vom Autor allerdings mit „Eine Komödie“ untertitelt) in fünf Aufzügen von Jakob Michael Reinhold Lenz, die der literarischen Strömung des Sturm und Drang zugeordnet wird. Das Werk entstand im Jahr 1774 und gilt als eines der bedeutendsten des Dichters; Lenz verwendete in dem Drama künstlerische Formen wie die Situationstechnik oder eine Szenenanordnung, wie sie später für den Impressionismus typisch wurde.

Die Grundanlage des Stoffs um die Liebesbeziehung eines Hofmeisters und seiner Schülerin entnahm Lenz der Geschichte um Peter Abaelard und Heloisa (der Stoff war 1761 auch von Jean-Jacques Rousseau für seinen Briefroman Julie oder Die neue Heloise adaptiert worden). Darauf und auch auf Origenes wird im Drama selber explizit Bezug genommen.

der hofmeister, JMHR Lenz

Jakob Michael Reinhold Lenz (1751. in Seßwegen, Gouvernement Livland, Russisches Kaiserreich; † 1792 in Moskau) war ein deutsch baltischer Schriftsteller des Sturm und Drang.

 

Joachim Michael Reinhold Lenz